Bildung darf nicht gratis sein

Mit diesem Appell haben heute Diplomero – ein Startup, das mit Online Education nicht weniger will als das Bildungswesen revolutionieren und Kunden von mir – und der  Leiter der Abteilung Erwachsenenbildung an der Pädagogischen Hochschule Luzern ein White Paper veröffentlicht. Sie warnen darin das Bildungswesen davor, nicht den gleichen Fehler zu begehen wie das Verlagswesen. Wenn man seine Inhalte gratis online verfügbar macht, muss man sich nicht wundern, wenn sie bald als wertlos gelten. Wie soll das Bildungswesen dann finanziert werden? Wie soll man noch Qualität liefern können? Auf diese Fragen haben praktisch alle, die momentan so genannte MOOCs (massive open online courses) anbieten, keine Antwort. Kein Wunder, denn sie machen es vor allem aus Gründen der Imagepflege. Das kann nicht gut gehen…

Hier die heutige Medienmitteilung mit Link zum White Paper:

Bildung darf nicht gratis sein