«Eine ganz andere Wucht»: Drosten warnt vor zweiter Corona-Welle

Nicht nur ich, sondern auch die deutsche «Kanzlerin ist von den „Öffnungsdiskussionsorgien“ genervt. Weil die Distanzierungsmaßnahmen jetzt von allen Seiten in Frage gestellt würden, warnt Virologe Christian Drosten vor einer zweiten Infektionswelle, die außer Kontrolle geraten könnte.»

«Ließe man dem Coronavirus jetzt «freien Lauf, würde dies unser Gesundheitssystem überfordern. Man muss also Wege finden, R so lange unter 1 zu halten, bis ein Impfstoff gefunden und großflächig verfügbar ist. Drosten erklärt, warum dieses Unterfangen durch übereilte Lockerungen nicht nur zunichte gemacht werden, sondern auch in einem Desaster enden könnte. Auch bei einem Reproduktionswert unter 1 verbreite sich das Virus „unter der Decke“ weiter, warnt er.

Das bedeute, dass es sich in Deutschland über die kommenden Wochen und Monate nahezu unbemerkt verteile, während Covid-19-Fälle zuvor überwiegend in Hotspots aufgetreten seien. Würde die Zahl R durch Leichtsinn und voreilig zurückgenommene Distanzregeln wieder über 1 steigen und sich das Virus damit wieder exponentiell verbreiten, hätte dies voraussichtlich verheerende Folgen. Weil die Infektionswelle dann überall gleichzeitig starte, hätte sie „eine ganz andere Wucht“, so Drosten. Die bekannten Gegenmaßnahmen reichten dann zu einer Eindämmung nicht mehr aus, die Pandemie gerate außer Kontrolle. »

Gleiches gilt natürlich analog auch für die Schweiz.

— Weiterlesen www.n-tv.de/panorama/Drosten-warnt-vor-zweiter-Corona-Welle-article21726926.html