Was hat eine Körperpositivitäts-Aktivistin mit Algorithmen zu tun?

Campaigning im Zeitalter der Algorithmen

Campaigning-Summit-Switzerland-2019-Teaser-Harnaam V02Am 5. April findet der siebte Campaigning Summit Switzerland statt, unser jährliches Gipfeltreffen für Campaigning, das ich gerne als mein teuerstes Hobby bezeichne, weil diese Veranstaltung ohne erhebliche Eigenleistungen seitens business campaigning GmbH nicht möglich wäre.

Der Summit steht unter dem Motto «Campaigning im Zeitalter der Algorithmen». Es geht also um neue Technologien und Strategien für Marketing, Kommunikation und Kampagnen der Zukunft und die Frage, wie sich all dies durch Algorithmen verändern wird. Steffen Konrath zum Beispiel wird über «Augmented Campaigning: Wie die künstliche Intelligenz Kampagnen bereits intelligenter macht» reden.

Und wie passt das britische Model und Life-Coach Harnaam Kaur in dieses Programm?

Jeder Megatrend hat einen Gegentrend. Wenn eines Tages Algorithmen den Grossteil unserer Arbeit verrichten können, was bleibt dann noch für uns? Was macht uns Menschen aus und unterscheidet uns von den Maschinen? Bei der Digitalisierung führen diese Fragen zum Gegentrend – hin zu mehr Menschlichkeit.

Wenn eine Person weiss, was sie als Mensch ausmacht, dann ist das Harnaam Kaur. Das vollbärtige, weibliche Model ist weltberühmt als The Bearded Dame und als Körperpositivitäts-Aktivistin. In England geboren und aufgewachsen leidet sie am Polyzystischen Ovar-Syndrom und verbrachte ihre Jugend damit, ungewollte Körperbehaarung zu entfernen. Im Alter von 16 Jahren beschloss sie, ihren Körper anzunehmen, wie er ist. Harnaam, die ihre Energie aus Narben und Kämpfen als gemobbter Teenager zieht, inspiriert Menschen auf der ganzen Welt, ihre Schönheit anzunehmen, egal in welcher Form sie auftritt! Mit einer Reichweite von über zehn Millionen Fans in den sozialen Medien verbindet sich die bärtige Dame täglich mit Menschen und verändert Leben auf der ganzen Welt!

Letztes Jahr sprach Harnaam sogar vor dem «House of Parliament» und diskutierte Themen rund um die psychische Gesundheit, Cyber-Mobbing und LGBTQIA und erklärte, wie Social Media, Unternehmen, Schulen und die Regierung bei der Entwicklung positiver Körperbilder helfen können. Mit ihrem Weg aus der Defensive in die Offensive lebt sie den Strategischer Campaigning Grundsatz Nr. 2: «Die Agenda kontrollieren» und selbst bestimmen, wann, was, wie und wo geschieht.

Harnaam Kaur tritt zum ersten Mal in der Schweiz auf.

Eine Übersicht über die Referent/inn/en und Themen:

  • Lucero Oyarzun – Wie man Millennials und die Generation von morgen bewegt
  • Harnaam Kaur – Sei die Veränderung, die du anstrebst, indem du dich liebst, wie du bist
  • Sophie Hundertmark, Christoph Süess – Zuschauen, wie ein Chatbot ins Leben kommt
  • Steffen Konrath – Augmented Campaigning: Wie die künstliche Intelligenz Kampagnen bereits intelligenter macht
  • Dr. Peter Hogenkamp – Content Marketing der Zukunft im Zusammenspiel von Mensch und Maschine

Und was motiviert uns, jedes Jahr so viel Zeit und Geld in diese Veranstaltung zu stecken?

Es ist das Feedback.

15% der Teilnehmenden sichern sich ihr Ticket für das Folgejahr unmittelbar am Nachmittag nach dem Summit – ohne das Programm zu kennen. «Ich bin an so vielen Events. Bei den meisten schaut man 2-3 Mal vorbei, dann hat man es gesehen. Bei Euch ist das anders, jedes Jahr aufs Neue spannend. Ich habe soeben mein siebtes Ticket gekauft», so eine Teilnehmerin direkt nach dem 6. Campaigning Summit Switzerland.

«ALOHA, ich bin sogar aus Hawaii angereist. Ich finde es wundervoll, dass der Campaigning Summit eine Plattform bietet, Menschen zusammenzubringen, die auch das vermeintlich Unerreichbare erreichen wollen und können und dabei bereit sind, kreativ und gegebenenfalls auch ungewöhnlich zu denken und zu handeln. So wird das scheinbar Unmögliche möglich, was uns u.a. die Speaker 2018 aufs feinste verdeutlicht haben 🙂 – Katharina Becker, http://www.TouchKauai.de»

Es lohnt sich also, dabei zu sein.

Weitere Informationen: www.campaigning.swiss

Digitalisierung für ein besseres Ich?: 5 To-Dos für Marken, die den Anschluss nicht verpassen wollen

Die Digitalisierung verändert viel mehr als nur unsere Kommunikation, unsere Arbeit und unser Kaufverhalten. Sie verändert auch unser Denken, unser Fühlen und unser Dasein. Anja Schüling erklärt bei HORIZONT Online, wie Marken diese Entwicklung zu ihrem Vorteil und wir Menschen sie optimal für uns nutzen können. Zum Ar
— Weiterlesen www.campaigning.swiss/blog/digitalisierung-für-ein-besseres-ich-5-to-dos-für-marken-die-den-anschluss-nicht-verpassen-wollen

«Leadership – zum Erfolg mit Komplizen»

Wer hat nicht gehört vom Weltrekord für journalistisches Crowdfunding? Dahinter steckt eine Gruppe von Komplizen, die ein Jahr lang diese Kampagne vorbereiteten und dabei absolut dicht hielten. Ich kann das bestätigen, weil ich eine der Gründerinnen in dieser Zeit mehrmals getroffen habe, aber nie auch nur ein Wörtchen hörte. Eine andere Gründerin, Nadja Schnetzler, ist am 16. März Referentin beim Campaigning Summit Switzerland und wird dort die spannende Geschichte der Republik erzählen, wie man sie sonst nur unter Insidern kennt und so, dass wir alle etwas daraus lernen können: wie man ein richtig motiviertes und schlagkräftiges Team aufbaut. Lektionen für Unternehmensführer, Campaigner und solche, die es werden wollen. Am besten jetzt gleich das Ticket sichern.

Thomas Zeller von business campaigning GmbH hat Nadja interviewt:
„«Leadership – zum Erfolg mit Komplizen»“ weiterlesen

Den Kunden zum Helden machen – so gewinnt man richtig loyale Kunden

Vanessa Weber ist Geschäftsführerin der Firma Werkzeug Weber GmbH & Co KG in Aschaffenburg und Unternehmerin aus Leidenschaft. Wie nutzt man Storytelling richtig, dass es eine starke Loyalität bewirkt? Dies wird sie uns am 16. März am Campaigning Summit Switzerland verraten. Thomas vom Campaigning Summit Switzerland-Team hat ihr vorher einige Fragen zu Campaigning und Storytelling gestellt. „Den Kunden zum Helden machen – so gewinnt man richtig loyale Kunden“ weiterlesen

Lucy Quist: Mit internem Wandel zum Unternehmenserfolg

Wenn wir den Campaigning Summit Switzerland organisieren, führen wir mit jeder Referentin, jedem Referenten vorher mindestens ein Gespräch, in dem es um den konkreten Inhalt des Referats geht, sowie um technische und organisatorische Details. So stellen wir sicher, dass alles aus einem Guss kommt und die Qualität der Referate auf dem gleichen Niveau liegt (so zumindest das Feedback von zig Teilnehmenden).

Ganz besonders freuen wir uns dieses Jahr auf Lucy Quist, unsere erste Referentin aus Afrika. Sie kommt extra aus Ghana, um am Campaigning Summit Switzerland 2018 zu sprechen. Die Besprechung ihres Referats ging relativ schnell, denn sie hat eine sehr spannende Geschichte darüber zu erzählen, wie sie es vor allem mit internem Wandel geschafft hat, ihr Unternehmen an die Spitze zu führen. Substanz statt Marketingsülze und PR-Sauce, ein solides Fundament statt einfach nur eine schöne Fassade – darum geht es in ihrem Referat. Angesichts der globalen Trends wie Digitalisierung und Social Media wird diese Fähigkeit in Zukunft über Erfolg oder Misserfolg von immer mehr Unternehmen entscheiden.

Hier ein Interview mit Lucy vom Blog des Campaigning Summit Switzerland:

Durch ihre Neupositionierung hat Lucy Quist, die erste weibliche CEO des multinationalen Telekommunikationsunternehmen Airtel Ghana, in den vergangenen zwei Jahren 20 Auszeichnungen erhalten. Nun zeigt sie in ihrem Referat «Internal Campaigning for Business Success» am 16. März am Campaigning Summit Switzerland wie entscheidend die Firmenkultur und die Mitarbeiter für den Erfolgsprozess eines Unternehmens sind. Samuel Polley vom Campaigning Summit Switzerland Team hat ihr vorab einige Fragen zu Campaigning und Leadership gestellt.

„Lucy Quist: Mit internem Wandel zum Unternehmenserfolg“ weiterlesen

«Komplizen, Gangster und die Führung – am Campaigning Summit Switzerland»

So lautet der Titel vom jüngsten Blogpost beim Campaigning Summit Switzerland. Ich freue mich sehr, dass wir mit Nadja Schnetzler eine profilierte Unternehmerin als vierte Referentin gewinnen konnten, die Erfdahrungswissen mitbringt, über das nur wenig verfügen.

Aus dem Blog des Campaigning Summit Switzerland:

Was haben Campaigning und Gangster gemeinsam? – Erfolg durch Komplizenschaft. Wie man mit Komplizen in Führung kommt, zeigt die vierte Referentin am Campaigning Summit Switzerland: die Schweizer Kollaborations-Spezialistin Nadja Schnetzler.

Gemeinsam mit dem Project R-Team hat die Unternehmerin einen Weltrekord im Crowdfunding aufgestellt. Am 16. März 2018 lässt sie die Teilnehmenden des Campaigning Summit Switzerland an ihrem Erfolg und Know-how teilhaben. In ihrem Referat «Leadership – zum Erfolg mit Komplizen» zeigt sie, wie man mit Kollaboration und der richtigen Community sein Ziel erreichen kann.

Als Gründerin und Initiantin mehrerer Unternehmen und Projekte zeigt Nadja Schnetzler, dass sie schon viele Menschen und Ziele erreicht hat. Unternehmen wie «Word and Deed», BrainStore oder Project R hat sie massgebend mit gestaltet. Ausserdem ist sie TEDx Referentin und Buchautorin von «Die Ideenmaschine: Methode statt Geistesblitz – Wie Ideen industriell produziert werden».

„«Komplizen, Gangster und die Führung – am Campaigning Summit Switzerland»“ weiterlesen

Campaigning soll auch Spass machen

So lautet zumindest eine Interpretation des 14 Strategischen Campaigning Grundsatzes Nr. 8 («Ausnützung von Synergien und Multiplikationseffekten»). Deshalb haben wir Comedian-Newcomerin Sam-Elise Etienne mit «Peanuts» auf dem 6. Campaigning Summit Switzerland: http://www.de.campaigning.swiss/sam-elise-etienne
Jetzt Ticket sichern! Campaigning.swiss

«Internal Campaigning»: Mit Lucy Quist zum Unternehmenserfolg auf dem Campaigning Summit Switzerland

business campaigning GmbH hat heute die folgend Medienmitteilung zum Campaigning Summit Switzerland veröffentlicht. Ich freue mich schon sehr auf das Referat und darauf, Lucy persönlich kennenzulernen. Die Entscheidung, sie als Referentin zu engagieren, fiel vor zwei Wochen in Boulder, Colorado, nach einer gemeinsamen Skype-Konferenz mit Sam Polley, der in meinem Team für Afrika zuständig ist. (Wir versuchen, diesen Markt für das Startup SThAR aus Lausanne zu erschliessen, denn Sam hat jahrelang in Ghana gelebt und war dort sogar TV-Prominenz.) Es war nicht einfach, über drei Zeitzonen hinweg, die Konferenz zu organisieren, aber es hat sich gelohnt. Denn ich war begeistert über das, was Lucy zu bieten und bisher erreicht hat. Sie wird sicher eines der Highlights des kommenden Campaigning Summit Switzerland am 16. März.

Lucy Quist Campaigning Summit SwitzerlandDietikon – Die Veranstalter verkünden die dritte Referentin des Campaigning Summit Switzerland am 16. März 2018: Lucy Quist. Als Ghanas erste weibliche CEO des multinationalen Telekommunikationsunternehmens Airtel gehört sie zu den erfolgreichsten Frauen im afrikanischen Wettbewerb. Durch ihre Neupositionierung erhielt Airtel Ghana in den letzten zwei Jahren 20 Auszeichnungen. In ihrem Referat «Internal Campaigning for Business Success» wird sie zeigen, wie entscheidend die Firmenkultur und die Mitarbeiter für den Erfolgsprozess eines Unternehmens sind: Wie führt man sein Unternehmen erfolgreich durch den Wandel und direkt an die Spitze? Die Antwort gibt es am Campaigning Summit Switzerland 2018.

Lucy Quists Karriere führte sie quer durch Afrika und auch nach Europa, wo sie in Portugal und in Grossbritannien arbeitete. Als internationale Referentin, u.a. für TEDx, das Wharton Africa Business Forum oder als «BBC’s Power Women», passt sie perfekt auf die Bühne des Campaigning Summit Switzerland, auf der 2018 nur Frauen stehen werden. Das Feedback und der Wunsch nach mehr weiblichen Referentinnen kam aus der Campaigning Summit Switzerland Community, wie die Veranstalter informieren. Lucy Quist sorgt mit Honey Thaljieh für Internationalität auf dem Campaigning Summit Switzerland.

«Lucy ist eine der Top Business Leaderinnen und hat in Ghana viel bewegt. So transformierte sie mit ihren Methoden Airtel Ghana zum beliebtesten Anbieter. Durch ihren Ansatz und die Herangehensweise werden sich für die Teilnehmenden des Campaigning Summit Switzerland neue Lösungswege auftun. Wir dürfen gespannt sein, welche Tipps und Tricks wir von ihr erfahren», so Afrika-Spezialist Samuel Polley aus dem Campaigning Summit Switzerland-Team. Damit bleibt der Campaigning Summit Switzerland seinem Motto «Networking, Inspiration, voneinander lernen» treu.

 

Neu: Micro-Sponsoring Campaigning Summit Switzerland

Der Campaigning Summit Switzerland würde nicht stattfinden ohne grosszügige finanzielle Unterstützung seitens business campaigning GmbH und vieler Partner. Mit einem Beitrag von 49 Franken können Sie Micro-Sponsor und in der Teilnehmer-Broschüre namentlich erwähnt werden.

49,00 CHF

Vanessa Weber ist Referentin am Campaigning Summit Switzerland

Heute morgen haben wir bekannt gegeben, dass die erste Referentin für den Campaigning Summit Switzerland 2018 feststeht: Vanessa Weber, Unternehmerin seit sie mit 22 Jahre die Traditionsfirma ihrer Familie übernommen hat. Ich durfte sie schon einmal live erleben. Was ich sehr spannend im Zusammenhang mit Campaigning fan, waren ihre Ausführungen dazu, wie man Geschichten so erzählt, dass sie einem richtig loyale Kunden bringen; indem man diese zum Helden macht. Was man daraus lernen kann, ist auch für Nonprofit-Organisationen essentiell, denn diese sind ja in ganz besonderem Ausmass auf loyale Unterstützer angewiesen. Das war denn auch der Grund, weshalb ich Vanessa anfragte. Ich freue mich schon sehr auf ihr Referat. Mehr hier:

Source: Vanessa Weber ist Referentin am Campaigning Summit Switzerland

Die Fotos zeigen es: Campaigning Summit Switzerland 2017 mit 200 Teilnehmern mehr, als Donald Trump bei seiner Amtseinführung

Medienmitteilung vom 1. April 2017 | business campaigning GmbH

(Fotos ganz unten, © Bastian Schweitzer Film and Photography)

Mit Campaigning in die Zukunft 

Internationales Campaigner-Treffen mit 200 Teilnehmern – mehr, als bei Donald Trumps Amtseinführung

Dietikon, im Jahre des Herrn am 1. April 2017 – Am 5. Campaigning Summit Switzerland trafen sich am Freitag im ausverkauften Papiersaal Zürich fünf internationale Top-Referenten und rund 200 Kampagnen-Macher/innen aus Deutschland, Grossbritannien, Holland, Irland, Italien, Österreich, dem Saarland, Spanien und der Schweiz und aus vielen verschiedenen Branchen und Berufen, um Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen, sich gegenseitig zu inspirieren und untereinander besser zu vernetzen. Auch die niederländische Botschafterin Anne E. Luwema stattete dem Campaigning Summit Switzerland 2017 einen kurzen Besuch ab.

Jonathan Ellis demonstrierte Tools zur Planung von Kampagnen, Operation Libero gewährte einen Blick hinter die Kulissen ihrer Kampagnenorganisation, Michael Brandtner betonte, dass sich Marken mit einem einzigen Wort positionieren sollten. Veranstalter Peter Metzinger gab den Teilnehmenden mit einem Rück- und Ausblick seine 5 wichtigsten Lektionen aus den vergangenen 5 Campaigning Summit Switzerlands mit und Bestseller-Co-Autor Yuri van Geest erläuterte sein Konzept der Exponentiellen Organisation als effektiver Schutz gegen die disruptiven Folgen der Digitalen Transformation. Für physische und geistige Auflockerung mittels Lachyoga und Gesichtslesen sorgte nach dem Mittagessen Stuart Goodman.

Zusammenfassend wurden die Erfolgsfaktoren Einfachheit, Empathie, richtige Zielgruppenorientierung, Innovation und die Wahl der richtigen Ziele aus verschiedenen Blickwinkeln thematisiert.

Finanziert wurde der Campaigning Summit Switzerland mehrheitlich durch business campaigning GmbH, die Nr. 1 für Campaigning  in der Schweiz. Unterstützung dabei gab es durch persoenlich Verlag AG, Hochschule Luzern, Ticketino AG, news Aktuell (Schweiz) AG, KV Zürich Business School, Watson und Papiersaal. Evernote notierte den Summit live mit. Und die saarländische SHF Foundation hat die Teilnahme von Saarländern gesponsert.

In der Toolbox, die der Präsentation neuer Campaigning-Tools dient, waren neben Evernote die Firmen Capture Media, SThAR und Yawave vertreten und stiessen dabei auf grosses Interesse. business campaigning GmbH demonstrierte live die Konfiguration ihres Campaigning-Chatbots mit dem Namen Berni.

Mit einer Rede eröffnet und moderiert wurde der Summit wieder von Stephan Klapproth. Zwischendurch gab es 12 BarCamp-Sessions, in denen Teilnehmende eigene Fragestellungen mit anderen Teilnehmenden bearbeiten und sich, so wie in den Pausen, intensiv vernetzen konnten.

Schon am Vortag hatte zusammen mit der KV Zürich Business School und Stride Learning in der Sihlpost der business campaigning Day stattgefunden, mit Referaten und Workshops.

Veranstalter Peter Metzinger ist felsenfest überzeugt, dass der Campaigning Summit Switzerland mehr Teilnehmer hatte, als Donald Trump bei dessen Amtseinführung. «Man kann es auf den Bildern sehen», so der Campaigning-Papst, wie er von vielen genannt wird.

Der Campaigning Summit Switzerland 2017 auf Twitter:
https://storify.com/campaigning/campaigning-summit-switzerland-2017

Fotos werden im Laufe der kommenden Tage hier veröffentlicht: facebook.com/CampaigningCH

Der nächste Campaigning Summit Switzerland findet am 16. März 2018 statt. Bis am Montagabend gibt es 20 besonders günstige Aftersummit-Tickets für nur 175.- Franken. Unmittelbar nach dem Event wurden davon bereits 11 gekauft. Ab Dienstag gibt es die Too Early Bird Tickets für 250.- Franken,  ebenfalls limitiert auf 20 Stück. Diese kann man bis Ende Mai beziehen bzw. bis zu dem Tag, an dem mindestens 3 Referentinnen oder Referenten bekanntgegeben werden.

Der offizielle Hashtag lautet #CSCH18

Weitere Informationen:

Peter Metzinger | @campaigning | +41 79 628 61 26 | peter@businesscampaigning.com

Event-Website http://www.CampaigningSummitSwitzerland.com

Event-Twitter @Campaigning_CH

«Campaigning ist die Kunst, alle Register ziehen zu können und Menschen zu mobilisieren, um effektiv und effizient seine Ziele zu erreichen.» (Peter Metzinger)