You can put the Planet First and #SuckItUp!

You can put the Planet First and #SuckItUp!

Put the planet first, demonstrate we are willing to take concrete action and support a new solution ti flight climate change.

Campaigning Blog - alles rund um's campaigning!

On May 31st, 2017, Peter and Samuel of business campaigning Ltd, were fortunate to attend the launch of the world’s first commercial carbon capture plant, in Hinwil, Switzerland. A day later, Donald Trump stirred the hot steaming pot of climate change by  announcing his decision to pull the USA out of the Paris Agreement. These two highly contradictory events, stirred the emotions of the business campaigning team.

On one hand, we witnessed the emotional launch of a technology that can literally suck CO2 out of the atmosphere. Anywhere! A technology that can play a major role in the fight against climate change and enabling governments to keep their Paris Agreement pledges. A day of ‚tremendous‘ hope! On the other hand, the so called most powerful man in the world, pulled the world’s biggest polluter out of an agreement aimed at saving the planet. An agreement that only 2 other…

Ursprünglichen Post anzeigen 348 weitere Wörter

Vanessa Weber ist Referentin am Campaigning Summit Switzerland

Heute morgen haben wir bekannt gegeben, dass die erste Referentin für den Campaigning Summit Switzerland 2018 feststeht: Vanessa Weber, Unternehmerin seit sie mit 22 Jahre die Traditionsfirma ihrer Familie übernommen hat. Ich durfte sie schon einmal live erleben. Was ich sehr spannend im Zusammenhang mit Campaigning fan, waren ihre Ausführungen dazu, wie man Geschichten so erzählt, dass sie einem richtig loyale Kunden bringen; indem man diese zum Helden macht. Was man daraus lernen kann, ist auch für Nonprofit-Organisationen essentiell, denn diese sind ja in ganz besonderem Ausmass auf loyale Unterstützer angewiesen. Das war denn auch der Grund, weshalb ich Vanessa anfragte. Ich freue mich schon sehr auf ihr Referat. Mehr hier:

Source: Vanessa Weber ist Referentin am Campaigning Summit Switzerland

Jack Trout stirbt mit 82 und wird trotzdem im Marketing ewig weiterleben

Aus der Geschichte des Marketings.

Brandtner on Branding

Nur wenige Wirtschaftsbücher verkaufen mehr als zwei Millionen Exemplare. Nur wenige Wirtschaftsbücher haben über 37 Jahre eine echte Relevanz und werden immer noch nachgedruckt. Eines dieser Bücher ist „Positioning: The Battle for Your Mind“ von Al Ries und Jack Trout.

Ursprünglichen Post anzeigen 305 weitere Wörter

Mit Crowdfunding 100 Tonnen CO2 aus der Luft filtern

Yes, we can, Mr. Trump! Und zwar CO2 aus der Luft filtern. Wir brauchen keine USA, wir packen selbst an. Letzte Woche war ich dabei, als in Hinwil die weltweit erste kommerzielle Anlage zum Filtern von CO2 aus der Atmosphäre in Betrieb ging, erfunden und installiert von ClimeworksHier gibt es einen tollen Bericht dazu (nur auf Englisch). Es war sehr bewegen und gab einem das Gefühl, einem historischen Moment beizuwohnen, weil damit der Beweis erbracht wurde, dass man CO2 aus der Luft nicht nur aus der Luft filtern und unterirdisch, wo es mit Gestein reagiert, sicher lagern kann, sondern man kann es auch als Rohstoff nutzen und damit fossile Energie ersetzen. Und das ganze einen Tag bevor Trump nur Mist erzählte, als er ankündigte, die USA würden sich vom Pariser Klimaabkommen verabschieden.

Wie das mit Campaignern so ist, führen solche Reaktionen manchmal zu Gegenreaktionen, getreu dem Motto «putting words to action». Und so haben wir von business campaigning GmbH nun eine Crowdfunding-Kampagne lanciert, mit der wir einerseits das Beseitigen von 100 Tonnen CO2 aus der Luft finanzieren wollen und andererseits Aktivitäten, die es weltweit bekannt machen, dass die Menschheit nun eine Chance hat, mit Innovation und Technologie den Klimawandel zu bekämpfen.

Unser Ziel ist es, 50’000 Franken zusammenzubekommen. Ab 1 Franken ist man dabei. Wir freuen uns über jeden einzelnen, der mitmacht und damit nicht nur CO2 aus der Atmosphäre entfernt, sondern auch ein Startup unterstützt. Let’s make it mit wemakeit:

https://wemakeit.com/projects/let-s-remove-100-tons-co2 

Einen Slogan emotionalisieren oder was Martin Schulz von Maoam lernen könnte

Besonders der letzte Satz hat es in sich und wird viel zu oft sträflich vernachlässigt. In diesem Sinne: Wollt Ihr Gerechtigkeit für alle? – Nein! – Wollt Ihr Elfmeterschiessen? – Nein! – Was wollt Ihr denn? – Campaigning, Campaigning, Campaigning! (Yes, we can)

Brandtner on Branding

Vor einiger Zeit, besser am 3. März dieses Jahres schrieb ich in einem Kommentar für Absatzwirtschaft.de: „… Martin Schulz hat mit dem Thema ‚Gerechtigkeit‘ einen klaren Markenfokus, den er weiter bis zur Bundestagswahl im September dramatisieren und emotionalisieren kann.“ Nur wie es aktuell aussieht, ist der Anfangsschwung von Martin Schulz für die SPD endgültig verpufft.

Emotionen wecken

Ursprünglichen Post anzeigen 279 weitere Wörter

CampaignTech Europe

Was mir auch noch hängen geblieben ist: die Musik zum Wahlkampfvideo des neuen österreichischen Präsidenten Van der Bellen: Thunderstruck!

Campaigning Blog - alles rund um's campaigning!

IMG_7384Am 19. Mai waren Peter Metzinger, Dr. Reza Kazemi (Campaigns & Election) und ich auf der ersten CampaignTech Europe, die unserer Partner Polisphere  in Berlin ausrichteten. Campaigner und Wahlkämpfer tauschten sich dort über die neuesten Entwicklungen in der politischen Kommunikation aus.

Unsere wichtigsten Learnings und Quotes haben wir hier zusammengefasst:

Ursprünglichen Post anzeigen 127 weitere Wörter

Erster Kampagnen-Chatbot der Schweiz lanciert, für die Ja-Kampagne zur «Altersvorsorge 2020»

Mit der folgenden Medienmitteilung betreten wir – business campaigning GmbH – Neuland. Denn Chatbots gibt es bisher nur für den Dialog zwischen einem Anbieter und den Nutzern von dessen Online-Angebot. Mit dem heute präsentierten Chatbot für die «Altersvorsorge 2020» steht nun ein Chatbot zur Verfügung, der nicht nur dem Dialog zwischen dem Schweizerischen Pensionskassenverband ASIP und der Öffentlichkeit dient, sondern der gleichzeitig vom Kampagnenteam der Ja-Kampagne als Textdatenbank und Informationsquelle genutzt werden kann.

Diese Massnahme setzt die folgenden Strategischen Campaigning Grundsätze um: Nr. 3 (Konzentration der Kräfte), Nr. 7 (Wirkungsorientierung und Abstimmung von Zielen und Mitteln), Nr. 8 (Ausnützung von Synergien und Multiplikationseffekten), Nr. 10 (unité de doctrine), Nr. 11 (Effizienz und Einfachheit) und Nr. 14 (Goldene Brücken bauen)

 

Medienmitteilung vom 29. Mai 2017

business campaigning GmbH entwickelt Chatbot als Dreh- und Angelpunkt für die Ja-Kampagne zur «Altersvorsorge 2020»

Dietikon. Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP und business campaigning GmbH präsentieren den ersten Chatbot, der auch als Kampagnen-Werkzeug eingesetzt werden kann. Man kann ihm auf der Facebook-Seite von dringendereform.ch Fragen zur «Altersvorsorge 2020» stellen. Getreu dem Mitmach- und Empowerment-Campaigning-Ansatz der ersten Schweizer Campaigning-Agentur dient der Chatbot aber auch der Kommunikation mit den Kampagnenteams. Denn er liefert zu Argumenten der Gegner die entsprechenden Argumente der Befürworter. Unterstützer der Ja-Kampagne können den Chatbot deshalb für ihre Überzeugungsarbeit nutzen.

Weiss jemand zum Beispiel nicht, was man auf ein kritisches Argument antworten soll, kann man den Chatbot fragen. Er gibt dann eine fachlich korrekte Antwort, die man einfach kopieren kann. Weiss der Chatbot einmal nicht weiter, werden durch das Redaktionsteam laufend neue Antworten ins System gegeben. Der Chatbot wird dadurch zum Dreh- und Angelpunkt der Kampagne. Er wird permanent weiterentwickelt.

Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP hat business campaigning GmbH mit einer Faktencheck-Kampagne zur «Altersvorsorge 2020» beauftragt. Wie der Verband am 12. Mai in Bern bekannt gab, sagt er «mit Vorbehalten Ja zum beschlossenen Kompromiss und fokussiert sich im Abstimmungskampf auf einen Faktencheck». Dazu gehört die Weiterentwicklung der bereits bestehenden und ebenfalls durch business campaigning GmbH konzipierten und betreuten Website dringendereform.ch und der dazugehörigen Social Media Konten.

Als unabhängiger Fachverband ist der ASIP Ansprechpartner für alle Akteure im Umfeld der beruflichen Vorsorge. Er wird sich daher keinem Abstimmungskomitee anschliessen. Gleichwohl wird sich der ASIP im Abstimmungskampf engagieren: Mittels einer primär im digitalen Bereich geführten Aufklärungs- und Faktencheck-Kampagne wird er die Vor- und Nachteile (Chancen/ Risiken) der Vorlage sowie die Konsequenzen bei einem Ja und bei einem Nein aufzeigen.

Der ASIP setzt sich zum Ziel, das Verständnis bezüglich Vorsorgefragen zu verbessern und gleichzeitig Falschinformationen entgegenzuwirken. Wichtig für den ASIP ist eine ausgewogene und fachlich fundierte Meinungsbildung der Stimmbevölkerung. Zentrale Plattform bleibt die schon bestehende Website http://www.dringendereform.ch.
Weitere Informationen:
Auftraggeber: Schweizerischer Pensionskassenverband ASIP
Konzeptionen & Umsetzung: business campaigning GmbH

Kontakt:
Peter Metzinger (business campaigning GmbH)
Telefon +41 79 628 61 26
E-Mail peter@businesscampaigning.com
Website http://www.businesscampaigning.com
Twitter @campaigning

business campaigning GmbH ist die Nr. 1 für Campaigning in der Schweiz. Wir machen Kampagnen. Aber anders. Denn der Campaigning Ansatz basiert auf einer integrativen, cross-medialen und strategischen Denk- und Arbeitsweise und Campaigning ist die Kunst, alle Register ziehen zu können, um wirkungsvoll und effizient ein gegebenes Ziel zu erreichen und/oder Menschen zu bewegen.