Strategischer Campaigning Grundsatz Nr. 3, interpretiert: Nicht, wie hart man arbeitet, ist erfolgsentscheidend

…, sondern, ob man die richtigen Prioritäten setzt. Dazu muss man erkennen, was man wirklich will, was die wirkliche Absicht, das effektive Ziel der Arbeit ist. Denn die Umstände ändern sich mit der Zeit und damit auch die Dinge, an denen man arbeiten sollte. Das Ziel jedoch bleibt immer gleich, bis man es erreicht hat. Um sich nicht zu verzetteln und nicht an den falschen Dingen zu arbeiten, sollte man deshalb auf das fokussieren, was wirklich wichtig ist und alles andere total ignorieren. Diese Fähigkeit scheint eine typische Eigenschaft erfolgreicher Menschen zu sein.

Ignorieren Sie deshalb am 11. Juni alles andere und feiern Sie mit mir und pro:campaigning «10 Jahre Leidenschaft für Wirksamkeit»

Anmeldung unter: http://www.amiando.com/procampaigningwird10.html

suxedoo – Los. Spiel. Gewinn

Fast hätte ich es vergessen: letzten Freitag schrieb ich einen Blogbeitrag auf dem pro:campaigning-Blog zur Currywurst Campaigning Night am 27. April 2010. Live-Blog, am Folgetag noch geringfügig redaktionell überarbeitet:

rwaltungsratspräsident und Interim-Geschäftsführer von suxedoo stellt die Online Tombola Plattform vor, die geschaffen wurde aufgrund der Idee, dass man mit Online Tombolas Communities gründen kann, die man dann für Werbezwecke einsetzen kann. Bei suxedoo können Partner (Firmen) und Einzelpersonen Tombolas lancieren, die User können Lose erwerben, diese einsetzen und gewinnen – oder eben auch nicht.

Den Artikel in voller Länge gibt’s hier: http://procampaigning.wordpress.com/

Currywurst Campaigning Night: Campaigning bei der Stadtpolizei Zürich

Am Montag gab es wieder eine Currywurst Campaigning Nigh bei mir. Den Bericht dazu gibt’s bei pro:campaigning.

Currywurst Campaigning Night: hatten spannende Präsentation

Currywurst Campaigning Night: hatten spannende Präsentation von Attensity360, eines Social Media Monitoring Tools http://samu.li/gFXZ92

Currywurst Campaigning Night: mit atizo Ideen und Konzepte entwickeln

Gestern Abend fand unter dem Zeichen von Zürichs bester Currywurst wieder unser monatlicher Erfahrungsaustausch-Abend statt. Referent war Christian Hirsig von atizo, der nach eigenen Angaben “grössten online Brainstorming Plattform”. Bei atizo können Kunden durch eine Community von 8’000 Mitgliedern Ideen entwickeln und bewerten lassen, sowie Konzepte entwickeln. Man kann sich aber auch eine Gruppe von Experten zusammenstellen oder eine eigene, sozusagen firmen-interne Community kreativer Ideenentwickler aufbauen. Spannend war auch die Geschichte des noch jungen Unternehmens, wie die Gründer es schafften, an das nötige Startkapital zu gelangen und welche Strategie sie dabei einsetzten, sowie die Geschichte des Namens. atizo hiess ursprünglich mal Open Innovation. Doch weil dieser Name zu generisch war und nicht geschützt werden kann, entschieden sich die beiden Gründer, die eigene Community einzusetzen, um einen neuen Namen zu entwickeln. Kriterien: die Domain sollte noch frei sein, er sollte gut klingen und er sollte etwas mit dem Produkt zu tun haben. atizo kommt aus dem Spanischen und bedeutet ungefähr “etwas anstossen”. Sollte es einem/einer der LeserInnen mal langweilig sein: bei atizo registrieren und Ideen mit entwickeln. Natürlich werden gute Ideen auch entsprechend belohnt.

www.atizo.com

Bookmark and Share

Currywurst Campaigning Night: Doodle in Business / Branded Doodle

Yesterday we had another Currywurst Campaigning Night at my place. As usual we spent an hour working on or learning something and then we had a relaxed night with Currywurst, beer und SIR MOUNT H. Yesterday we had a presentation given by Tilman Eberle, VP of Communications at doodle. I had asked him to explain Branded Doodle to us, something I had never understood, even though someone had set it up for me once.

Here a few details of his presentation: